Ruderjugend sorgt für 48 Siege beim WSV Bürgel

 

Der WSV Bürgel hat seit 2018 25 neue Kinder und Jugendliche ins Bootshaus am Main geholt. Nach nur kurzer Eingewöhnungszeit brachten sie ihre Bugbälle 48 Mal als erstes übers Ziel. Die Kanuten des Vereins sprengten in diesem Jahr eine besondere Erfolgsmarke.

 

Die Nachwuchsruderer des Wassersportvereins 1926 Offenbach Bürgel (WSV-Bürgel) starteten in diesem Jahr auf insgesamt acht Regattaplätzen und konnten 48 Siege erkämpfen. So lautet die sportliche Bilanz der Jugend des Vereins, die am Samstag auf der Jahresabschlussfeier im Bürgeler Bootshaus vorgestellt wurde. Der Weg zu diesen Erfolgen war steinig: Viele der Kinder und Jugendlichen starteten ihr Training vor nicht mehr als zwölf Monaten.

 

Das Gros der 25 Jungsportler, die der WSV für den Rudersport in Offenbach gewinnen konnte, fand über eine Ergometerveranstaltung in den Verein. Diese werden im Februar und März von der SG Wiking in den Klassen fünf bis sieben der Marienschule organisiert (wie in der Offenbach Post berichtet). Nach einem Probetraining beim WSV traten elf Schülerinnen in den Sportverein ein. „Viele haben ihre Freunde und Geschwister zum Mitmachen motiviert. Dadurch ist die Gruppe schnell auf 25 angewachsen“, berichtet die Sport-Vorsitzende des WSV, Manuela Damm.

 

Schnelle Fortschritte in der Rudertechnik und Atletik führten 2019 zu ersten Erfolgen bei Regatten in Hessen und sogar auf Bundesebene: Beim Bundeswettbewerb in München hat der Mädchen Doppelzweier Leichtgewicht (LG) mit Emily Snow und Ann-Kristin Stock sowie der Jungen Doppelvierer mit Stf. LG mit Finn Herzig, Tim Holzer, Arthur Groh, Elija Izzo und Hella Sauer über die 1000 Meter Distanz die Silbermedaille gewonnen. Der Mädchen Doppelvier mit Stf. mit Graziella Hammel, Lana Michon, Isabel Vieira Sanchez, Leire Sanz Hernandez und Greta Meyer hat den dritten Platz belegt.

 

Bei der Hessischen Jahrgangsmeisterschaft U17 konnten Lisa Selmer, Lene Junker und Carla Coppik in Renngemeinschaft mit der SG Wiking im Juniorinnen Doppelvierer mit Stf. B über die 500 Meter als erstes über die Ziellinie rudern und die Goldmedaille in Empfang nehmen.

 

Bei den Mastersruderinnen sind die Goldmedaillen im Doppelvierer in der Altersklasse C und D über 1000 Meter bei der World Rowing Masters Regatta in Velence von Manuela Damm hervorzuheben. Insgesamt schoben die Masters 24 mal den Bugball als erstes über die Ziellinie und freuten sich über das begehrte Radaddelchen.

 

Die Kanuten des Bürgeler Vereins blicken ebenfalls auf ein erfolgreiches Jahr zurück und gehören nun schon seit einer Dekade zur Spitze: zum zehnten mal in Folge erreichten sie nach eigenen Angaben beim Wandersport-Wettbewerb des Deutschen Kanu-Verbands den ersten Platz. „Dafür erpaddelten unsere Sportler dieses Jahr in Summe 25515 Kilometer dem Wasser“, sagt WSV-Kanu-Wart Rainer Lösel. Demnach fanden in diesem Jahr neun Kanuwanderfahrten mit insgesamt 105 Teilnehmern statt.